Physik des Aristoteles
Kalender Logo

Europa- und Weltweit werden skeptische Termine hier bekannt gegeben.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Physik des Aristoteles

22. April 2014 @ 14:15 - 15:45

Highlights aus der Geschichte der Physik und Chemie von der Antike bis ins 20. Jahrhundert

Die Vorlesung beginnt mit der Astronomie der Bronzezeit und der Antike. Die Griechen legten die Grundlagen für die Entwicklung der Naturwissenschaften. Die Physik des Aristoteles wirkte noch lange nach dem Mittelalter; der Wandel des Weltbildes dauerte bis zum 17. Jahrhundert. Im Rahmen der wissenschaftlichen Revolution der Frühen Neuzeit werden Jungius, Huygens, Leibniz und Newton thematisiert. Ein verstärktes naturwissenschaftliches Denken prägte die Zeit der Aufklärung. Die Anfänge der Elektrizitätslehre im 18. Jahrhundert sind ein Beispiel für empirisch-qualitative Forschung, während im 19. Jahrhundert in der Physik die Mathematisierung begann. Ferner werden Farben in der Physik (Newton / Goethe) und in der Chemie (Farbindustrie) diskutiert. Mit Instrumenten beschäftigen sich die Vorlesungen über Hevelius und Analogrechner. Die Vorlesung endet mit einem Einblick in die moderne Physik und Astronomie (Röntgenstrahlen, Radioaktivität und Kosmologie).

Dr. Bernd Elsner, Zentrum für Geschichte der Naturwissenschaft und Technik, Universität Hamburg
Öffentliche Vorlesung im Rahmen des Allgemeinen Vorlesungswesens

Hörsaal H6

Details

Datum:
22. April 2014
Zeit:
14:15 - 15:45
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
,
Webseite:
http://www.uni-hamburg.de/veranstaltungen.html#i7737

Veranstalter

Arbeitsstelle für wissenschaftliche Weiterbildung
Telefon:
+49 4042883-2476
E-Mail:
av@aww.uni-hamburg.de

Veranstaltungsort

Geomatikum
Bundesstraße 55
Hamburg, Deutschland
+ Google Karte

Alle Veranstaltungen können auch als RSS feed genutzt werden.

Copyright 2015-2016 - Alle Rechte vorbehalten