Herzlich Willkommen bei den Hamburger Skeptikern!

Mit regelmäßigen Treffen und allerlei Aktionen rund um Hamburg bieten wir eine gute Anlaufstelle für alle, die skeptische Gedanken teilen wollen.

Auf dieser Seite findet Ihr (hoffentlich) alles, was Ihr über uns wissen wollt: Termine, an denen Ihr zu uns stoßen könnt, Möglichkeiten, mit uns in Kontakt zu treten und Hinweise auf laufende Aktionen.

 

Wir freuen uns stets über neue skeptische Gesichter!

 

Michael Schmidt-Salomon liest aus seinem Buch “Hoffnung Mensch”

Mehr Information zur Veranstaltung

MSS-breit

Michael Schmidt-Salomon Foto: Andreas Schütt, gbs Hamburg

Der Mensch – eine verkannte Spezies

Ist der Mensch tatsächlich nur ein »fataler Irrläufer der Natur«, um den es nicht schade wäre, würde er von der Erde verschwinden? Nein, sagt Philosoph und Bestsellerautor Michael Schmidt-Salomon: Denn die biologische und kulturelle Entwicklung unserer Spezies zeigt, dass wir das Potenzial haben, immer besser, immer »humaner« zu werden. Ein beeindruckendes, augenöffnendes Plädoyer für den Glauben an die Menschheit.

HoffnungMenschTitel

Der Mensch ist das mitfühlendste, klügste, fantasiebegabteste, humorvollste Tier auf diesem Planeten. Er hat Kunstwerke von atemberaubender Schönheit hervorgebracht und raffinierteste Methoden entwickelt, um die Geheimnisse des Universums zu lüften. Nie zuvor gab es ein Lebewesen, das sich so aufopferungsvoll um Kranke und Schwache kümmerte, das so unermüdlich für Freiheit und Gerechtigkeit kämpfte – trotz aller Niederlagen. Über die dunkle Seite der Menschheit ist viel geschrieben worden, ihre Sonnenseite fiel meist unter den Tisch. Dieses Buch zeigt sie auf. Eine Liebeserklärung an unsere oft verkannte Spezies, die es wert ist, dass wir uns für sie engagieren, statt vorauseilend vor der Irrationalität der Welt zu kapitulieren.

Michael Schmidt-Salomon, Dr. phil., geboren 1967, ist freischaffender Philosoph und Schriftsteller sowie Vorstandssprecher der Giordano-Bruno-Stiftung. Er ist häufiger Interviewpartner in Presse, Funk und Fernsehen. Bei Pendo erschienen von ihm »Jenseits von Gut und Böse« und »Leibniz war kein Butterkeks« (mit Lea Salomon), bei Pieper zuletzt »Keine Macht den Doofen«.